Eilmeldung

Eilmeldung

Baikalsee: U-Boot erreicht tiefsten Punkt

Sie lesen gerade:

Baikalsee: U-Boot erreicht tiefsten Punkt

Schriftgrösse Aa Aa

Ein russisches U-Boot hat den Boden des Baikalsees erreicht. Das U-Boot habe in 1.680 Metern Tiefe den Boden des Sees berührt, meldeten russische Medien. Damit ist auch klar, dass der Baikalsee tiefer ist als bisher angenommen – bislang gingen Forscher von 1.637 Metern aus. Ob damit ein neuer Weltrekord im Süßwassertiefseetauchen aufgestellt wurde ist noch unklar.

Der Baikalsee in Sibirien, auch als “Heiliges Meer” bezeichnet, ist mit 25 Millionen Jahren der älteste See der Erde. Er birgt rund ein Fünftel der weltweiten Süsswasserreserven und ist Bestandteil des UNESCO-Weltnaturerbes. Das russische Team will das Ökosystem des Baikalsees und die Folgen des Klimawandels untersuchen.

In den nächsten Wochen sollen Proben in verschiedenen Gewässertiefen entnommen werden. So wollen die Wissenschaftler mögliche Gas- oder Erdölvorkommen unter dem See entdecken.