Eilmeldung

Eilmeldung

Karadzic erstmals vor einem Richter: Anklage auf Völkermord und Kriegsverbrechen

Sie lesen gerade:

Karadzic erstmals vor einem Richter: Anklage auf Völkermord und Kriegsverbrechen

Schriftgrösse Aa Aa

Mehrere europäische Zeitungen haben am Donnerstag aktuelle Fotos des mutmaßlichen Kriegsverbrechers Radovan Karadzic veröffentlicht. Laut Justizbeamten hatte Karadzic selbst darauf bestanden, den Bart abzurasieren, mit dem er sich jahrzehntelang getarnt hatte. Er habe beim Prozess vor dem UN-Tribunal in Den Haag so aussehen wollen, wie die Menschen ihn kennen, hieß es.

Am Mittwoch war Karadzic in das Untersuchungsgefängnis im niederländischen Scheveningen gebracht worden. Am Donnerstag wird er erstmals einem Richter vorgeführt. Die Anklage lautet auf Völkermord, Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Kriegsverbrechen. Neben dem Massaker von Srebrenica bezieht sie sich vor allem auf die 43-monatige Belagerung von Sarajewo.

Dabei, so die Anklage, habe Karadzic es darauf abgesehen, die Zivilbevölkerung durch Bombardierungen und Beschießung durch Heckenschützen zu terrorisieren. Außerdem wird dem ehemaligen bosnischen Serbenführer vorgeworfen, für die Inhaftierung tausender Menschen in Lagern in Bosnien verantwortlich zu sein. Die dortigen Bedingungen seien zur physischen und psychischen Zerstörung der Insassen bestimmt gewesen, heißt es.