Eilmeldung

Eilmeldung

Wieder Flüchtlingsdrama im Mittelmeer.

Sie lesen gerade:

Wieder Flüchtlingsdrama im Mittelmeer.

Schriftgrösse Aa Aa

Bei einer Füchtlingstragödie vor Malta sind zwei Frauen ums Leben gekommen. Eine weitere Frau schwebt noch in Lebensgefahr. Ein Frachtschiff hatte 28 Flüchtlinge aus dem Meer gerettet, nachdem ihr Boot gesunken war. Bisher sind mehr als 100 Immigranten auf der Mittelmeerinsel gestrandet. Die Aufnahmezentren sind überfüllt, meldeten die örtlichen Behörden.

Auch auf der süditalienischen Insel Lampedusa ist die Lage dramatisch. Innerhalb weniger Stunden erreichten fast 800 Flüchtlinge auf sechs Booten die Küsten der Ferieninsel. Das größte Boot war mit 339 Einwanderern besetzt. Alle mußten ärztlich versorgt werden. Sie werden ins Aufnahmezentrum von Lampedusa gebracht, doch dies ist bereits hoffnungslos überfüllt. Dass die Flüchtlingsströme abreißen ist nicht zu erwarten, befürchten Experten.
Die Berlusconi-Regierung hatte angesichts der starken Zunahme illegaler Einwanderer in der vergangenen Woche einen umstrittenen nationalen Notstand ausgerufen.