Eilmeldung

Eilmeldung

Aids-Konferenz in Mexiko-Stadt

Sie lesen gerade:

Aids-Konferenz in Mexiko-Stadt

Schriftgrösse Aa Aa

In Mexiko-Stadt findet die erste internationale Aids-Konferenz in Lateinamerika statt. Im Mittelpunkt der bis Freitag dauernden Beratungen und Diskussionen steht die Frage, wie sich die Ausbreitung der Immunschwäche-Krankheit eindämmen lässt. An der Konferenz nehmen 25 000 Fachleute, Politiker und Aktivisten teil.

“Ziel aller sei es, die Ausbreitung von Aids zu verhindern, für die Behandlung und Betreuung der Infizierten zu sorgen, die Suche nach einem wirksamen Schutz zu unterstützen”, so der frühere US-Präsident Bill Clinton. Clinton beschäftigt sich mit dem Thema Aids seit dem Ende seiner Präsidentschaft.

Eine Stiftung, die seinen Namen trägt, hilft weltweit eins Komma vier Millionen Kranken. Mehrere Dutzend Aktivisten demonstrierten während der Konferenz. Auch die Pop-Sängerin Annie Lennox rief in Mexiko-Stadt zu größeren Anstrengungen im Kampf gegen Aids auf. Millionen Infizierte hätten keinen Zugang zu Behandlung.

Die jedes zweite Jahr stattfindende Konferenz ist die weltweit größte Veranstaltung zum Thema Aids.