Eilmeldung

Eilmeldung

Georgiens Präsident wirft Russland ethnische Säuberung Süd-Ossetiens vor

Sie lesen gerade:

Georgiens Präsident wirft Russland ethnische Säuberung Süd-Ossetiens vor

Schriftgrösse Aa Aa

“Kaltblütigen Mord an einem Land” hat Georgiens Präsident Michael Saakaschwili dem großen Nachbarn Russland vorgeworfen. In Süd-Ossetien betreibe Russland “ethnische Säuberungen”, sagte Saakaschwili auf einer Pressekonferenz in der georgischen Hauptstadt Tiflis nach seiner Begegnung mit dem französischen Außenminister Bernard Kouchner.
Saakaschwili wiederholte den Vorwurf, Moskau wolle mit seinem militärischen Angriff nicht nur einen Teil Georgiens annektieren sondern auch die demokratisch gewählte Regierung des Landes stürzen.

Saakaschwili hatte sich zuvor mit seinem französischen Gast Bernard Kouchner in die Stadt Gori begeben. Diese etwa 25km außerhalb von Südossetien gelegene Stadt war nach georgischen Angaben in der vergangenen Nacht von der russischen Luftwaffe angegriffen worden. Während des Rundgangs in Gori erschienen russische Flugzeuge am Himmel, – woraufhin die Besucher eilig in Deckung gingen.