Eilmeldung

Eilmeldung

Streik legt Flughafen lahm: Rien ne va plus in Brüssel

Sie lesen gerade:

Streik legt Flughafen lahm: Rien ne va plus in Brüssel

Schriftgrösse Aa Aa

Ein Streik des Bodenpersonals hat für Chaos auf dem Brüsseler Flughafen gesorgt. Jede vierte Verbindung fiel aus, andere Flüge wurden umgeleitet oder starteten verspätet. Auch zahlreiche Reisende auf dem Weg in die belgische Hauptstadt sind betroffen. Viele konnten ihr Gepäck nicht erhalten. Insgesamt sollten rund 50.000 Menschen starten oder landen.

Der Betreiber versucht nach eigenen Angaben, die Folgen des Streiks abzumildern, dennoch fühlt sich diese Reisende schlecht informiert, wie das Letzte sei sei behandelt worden, ineffizient sei das und unhöflich. Reisende sollten sich per Telefon nach ihren Flügen erkundigen, weil die Webseite überlastet war.

Bereits gestern hatten die Gepäckabfertiger bei Aviapartner die Arbeit niedergelegt, heute stiegen die von Flightcare in den Streik ein. Sie klagen über hohen Druck und fordern mehr Personal. Seit Ferienbeginn habe man darauf hingewiesen, erklärt Curt Kallaert von der Gewerkschaft CSC-Transcom. Das Management habe versprochen, eine Lösung zu finden, jetzt sei es genug!

Die Verhandlungen zwischen Gewerkschaften und Gepäckfirmen gingen weiter. Doch selbst im Falle einer schnellen Einigung, so warnte der Betreiber, könnte es Stunden dauern, bis in Brüssel wieder alles nach Plan fliegt.