Eilmeldung

Eilmeldung

Süd-Ossetien: Warnung an Russland

Sie lesen gerade:

Süd-Ossetien: Warnung an Russland

Schriftgrösse Aa Aa

Der Konflikt um die georgische Provinz Süd-Ossetien gewinnt an internationaler Brisanz.
Der Vizepräsident der USA, Dick Cheney, drückte Georgien seine Solidarität aus und sagte, die russischen Angriffe blieben nicht unbeantwortet.

Auch US-Präsident George Bush warnte Russland: sollten die Militäraktionen fortgesetzt werden, habe das ernsthafte Folgen. Der Stand vom 6. August müsse wiederhergestellt werden, das bedeutet: weder georgische noch russische Truppen in Süd-Ossetien.

Am frühen Morgen hatte Russland wieder eine Militärbasis nahe der Hauptstadt Tiflis angegriffen.

Der russische Präsident Dimitri Medvedjev warf dagegen Georgien vor, eine humanitäre Katastrophe in Süd-Ossetien provoziert zu haben.
Georgien hatte seine Truppen inzwischen aus der südossetischen Hauptstadt Tschinvali abgezogen und Russland einen Waffenstillstand angeboten.