Eilmeldung

Eilmeldung

Zweite Front im Kaukasus-Krieg

Sie lesen gerade:

Zweite Front im Kaukasus-Krieg

Schriftgrösse Aa Aa

Auch am zweiten Konfliktherd des Kaukasus-Krieges gehen die Kämpfe weiter. Die georgische Ortschaft Anaklia, unweit der Grenze mit der Abchasien – der zweiten abtrünnigen Region Georgiens – ist den ganzen Tag bombardiert worden. Offiziell steht nicht fest von wem. Wahrscheinlich ist aber, dass die russische Luftwaffe den abchasischen Truppen hilft, die versuchen das Kodori-Tal wieder zu erobern – der einzige Teil Abchasiens, das von der georgischen Armee kontrolliert wird.

Die russische Marine verstärkt unterdessen ihre Präsenz im schwarzen Meer. Unweit der abchasischen Küste hat sie nach eigenen Angaben ein georgisches Kampfboot versenkt. In der abchasischen Hauptstadt Sukhumi sind bereits 2500 russische Soldaten stationiert.

Offiziell handelt es sich um ein Friedenstruppe – die aber nicht versucht, die Mobilisierung der abchaisischen Truppen zu verhindern. Der amerikanische UNO-Botschafter warf Abchasien vor mit russischer Unterstützung einen Angriffskrieg gegen Georgien zu führen.