Eilmeldung

Eilmeldung

Tropensturm "Fay" löst auf Kuba Panik aus

Sie lesen gerade:

Tropensturm "Fay" löst auf Kuba Panik aus

Schriftgrösse Aa Aa

Auf seinem Weg durch die Karibik hat der Tropensturm “Fay” Kuba erreicht. Schwere Regenfälle überschwemmten die Straßen Havannas. Die Behörden ließen einige Stadtteile sowie Küstengebiete zwischen Matanzas und der Hauptstadt räumen. In der Karibik dürfte “Fay” den Tod von mehreren Dutzend Menschen zur Folge gehabt haben, genaue Zahlen sind noch nicht bekannt.

Auf Haiti stürzte ein Fahrzeug mit bis zu 80 Personen in einen Fluss. Mit einer Kerngeschwindigkeit von etwa 20 Kilometern pro Stunde und mit Windgeschwindigkeiten um 85 Kilometer pro Stunde bewegt sich der Sturm in Richtung Nordwesten auf den US-Bundesstaat Florida zu. Rund 25.000 Menschen wurden dort bereits in Sicherheit gebracht. Tausende Urlauber flohen von der südlichen Inselgruppe, den Florida Keys.

Die Schulen bleiben in den kommenden Tagen geschlossen und die Bewohner der bedrohten Gebiete deckten sich mit Vorräten ein. Der Ölkonzern Shell ließ Hunderte Angestellte von Bohrinseln im Golf von Mexiko in Sicherheit bringen.