Eilmeldung

Eilmeldung

Noch immer kein großangelegter Abzug russischer Truppen aus Georgien

Sie lesen gerade:

Noch immer kein großangelegter Abzug russischer Truppen aus Georgien

Schriftgrösse Aa Aa

Der Abzug der russischen Truppen aus Georgien ist trotz internationaler Kritik kaum vorangekommen. Noch immer gab es keine Anzeichen für einen großangelegten Abzug.
Erstmals äußerte auch die deutsche Bundesregierung deutliche Kritik am russischen Verhalten: Moskau dürfe den Truppenabzug nicht weiter “verschleppen”, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel nach Angaben eines Sprechers in der
Kabinettssitzung in Berlin; es gebe keine deutlichen Hinweise, dass der Abzug wirklich begonnen habe.

Die russischen Truppen werden nach Militärangaben vorerst in einer Pufferzone um die abtrünnige georgische Region Südossetien verbleiben. Russische Militärhubschrauber setzten ihre Aufklärungsflüge über dem georgischen Kernland fort. Die Kämpfe haben Georgien schweren materiellen Schaden zugefügt. Die Finanzminister der Gruppe der sieben wichtigsten Industrieländer G-7 sagten Georgien Unterstützung zu.