Eilmeldung

Eilmeldung

Washington und Warschau unterzeichnen Abkommen über Raketenschild in Polen

Sie lesen gerade:

Washington und Warschau unterzeichnen Abkommen über Raketenschild in Polen

Schriftgrösse Aa Aa

Die amerikanische Außenministerin Condoleeza Rice und ihr polnischer Kollege Radoslav Sikorski haben das Abkommen über die Stationierung eines US-Raketenschilds unterzeichnet. Der Schild soll die Bedrohung durch Raketenangriffe aus dem Iran oder Nordkorea abwenden. Russland hat dagegen wiederholt protestiert und Warschau gedroht, Polen mache sich damit selbst zum Ziel. Der polnische Ministerpräsident Donald Tusk sagte: “Polen und die USA wollen ihre politische und militärische Sicherheits-Zusammenarbeit verstärken. Wir wollen einen intensiveren Informations-Austausch in den Bereichen Verteidigung, Industrie, Forschung und Technologie.” An der Zeremonie nahm auch Polens Präsident Lech Kaczynski teil.

“Dies ist ein außergewöhnlicher Tag”, so Rice. “Für Polen und die USA handelt es sich um eine wichtige Sicherheits-Zusammenarbeit, der Schild soll vor künftigen Bedrohungen schützen. Wir haben damit unsere Beziehungen aus den letzten zwei Jahrzehnten entscheidend vertieft.” Das Abkommen sieht den Aufbau eines US-Stützpunkts mit zehn Abfangraketen im Norden Polens vor. Im Gegenzug verpflichten sich die USA, Polen Luftabwehrrakten vom Typ Patriot zur Verfügung zu stellen. Eine Radaranlage soll den Stützpunkt mit den entsprechenden Daten versehen. Sie wird in Tschechien entstehen. Erstmals seit Ende des Zweiten Weltkrieges sollen östlich der Oder zwei US-Stützpunkte entstehen.