Eilmeldung

Eilmeldung

Krawalle nach dem Notting-Hill-Karneval

Sie lesen gerade:

Krawalle nach dem Notting-Hill-Karneval

Schriftgrösse Aa Aa

Zum Ausklang des Notting-Hill-Karnevals in London ist es noch zu Ausschreitungen gekommen. Es gab Dutzende Festnahmen; mehr als dreihundert waren es während des gesamten zweitägigen Festes. Laut Polizei waren Einsatzkräfte am Abend unter anderem mit Flaschen und Steinen beworfen worden. Augenzeugen sprachen von straßenkampfartigen Szenen.

Die Zahl der Festnahmen lag höher als im Vorjahr. Die Polizei führt das aber auf ihren eigenen verstärkten Einsatz zurück. So gab es viele Kontrollen an Zugangspunkten und während des Karnevals selber, vor allem auf der Suche nach Waffen. In Teilen von London häufen sich seit einiger Zeit schwere Verbrechen, die mit Messern begangen werden.

In einem anderen Stadtteil, der Gegend um das Oval-Cricket-Stadion im Süden, wurden noch einmal rund 150 Menschen festgenommen. Die Polizei hatte sie als gefährlich eingestuft und wollte verhindern, dass die Gruppe zu dem Karnevalsumzug gelangt. Der Karneval selber verlief friedlich. Das Spektakel im Stadtteil Notting Hill gilt als der größte Umzug Europas. Auch in diesem Jahr kamen wieder rund eine Million Besucher.