Eilmeldung

Eilmeldung

Russland erkennt georgische Gebiete an

Sie lesen gerade:

Russland erkennt georgische Gebiete an

Schriftgrösse Aa Aa

Der Erlass ist unterschrieben, Russland hat die georgischen Gebiete Abchasien und Südossetien als unabhängige Staaten anerkannt. Das teilte Präsident Dmitri Medwedjew mit.

Medwedjew sprach von der einzig möglichen Entscheidung und rief die anderen Staaten auf, sich anzuschließen. Für die Unabhängigkeit hatte sich zuvor auch schon das russische Parlament ausgesprochen.

Abchasien und Südossetien gehören rechtlich zu Georgien. Anfang der Neunziger haben sie sich aber faktisch abgetrennt; Russland hat in den letzten Jahren fast alle Bewohner noch dazu mit seinen Pässen ausgestattet.

Der georgische Versuch, die Gebiete mit Gewalt zurückzuholen, endete diesen Monat im bewaffneten
Konflikt mit Russland und mit der militärischen Niederlage.

Vor Ort überwiegt nach der russischen Entscheidung die Freude: Wir können noch gar nichts sagen, meint ein Mann in der abchasischen Hauptstadt Suchumi. Fünfzig, sechzig Jahre lang haben wir für diesen Tag gekämpft, und nun ist es soweit. Es lebe Russland, es lebe Abchasien, und Gott möge geben, dass wir mit allen Völkern der Erde in Frieden leben.

Der nächste Schritt für die beiden Gebiete: diplomatische Beziehungen mit Moskau.