Eilmeldung

Eilmeldung

Georgien kappt diplomatische Beziehungen zu Russland

Sie lesen gerade:

Georgien kappt diplomatische Beziehungen zu Russland

Schriftgrösse Aa Aa

“Russen haut ab”, mit diesem Ruf demonstrierten am Nachmittag duzende Georgier in der Stadt Chkhorotsku gegen den Verbleib der russischen Truppen in ihrer Heimat. Die Soldaten zeigten sich davon kaum beeindruckt. Aber: das russische Botschaftspersonal in der Hauptstadt Tiflis muss sehr wohl seine Koffer packen, den Georgien hat – nach dem Verlust von Abchasien und Südossetien – die diplomatischen Beziehungen mit Russland abgebrochen. Der stellvertretende Außenminister Grigol Waschadse sagte, dass auch alle georgischen Diplomaten aus Moskau abgezogen werden.

Der russische Präsident Dimitri Medwedew besuchte unterdessen einen russischen Militärstützpunkt im zentralasiatische Tadschikistan – gemeinsam mit seinem Amtskollegen Emomalii Rahmon. Dieser ist Russlands engster Verbündeter in der Region, dennoch folgte er dem russischen Schritt zur Anerkennung der Unabhängigkeit Abchasiens und Südossetiens bisher nicht. An kommende Montag treffen sich die Staats- und Regierungschefs der EU in Brüssel. Dabei soll es um den Kaukasus-Konflikt und um die zukunftigen Beziehungen zu Russland gehen.