Eilmeldung

Eilmeldung

Russland begrüßt EU-Beschlüsse

Sie lesen gerade:

Russland begrüßt EU-Beschlüsse

Schriftgrösse Aa Aa

Die Haltung der EU zum Georgienkonflikt stößt in Russland auf Beifall. Vernünftig seien die Beschlüsse des EU-Sondergipfels, teilt zum Beispiel das Außenministerium mit.

Sanktionen blieben aus; das Gipfeltreffen verurteilte aber den russischen Militäreinsatz sowie Russlands Anerkennung von Südossetien und Abchasien als Staaten.

Außerdem werden die Verhandlungen über ein Partnerschaftsabkommen an den Truppenabzug aus Georgien gebunden.

Nicolas Sarkozy, Frankreichs Präsident und damit zur Zeit EU-Vorsitzender, kündigte Besuche der EU-Spitze in beiden Ländern an. Außerdem rief er Russland dazu auf, sich an den Sechs-Punkte-Plan zum Waffenstillstand zu halten.

Auch für Georgien ist bei den EU-Beschlüssen etwas dabei: Von einem sehr wichtigen Schritt spricht inzwischen Staatspräsident Michail Saakaschwili. Gemeint ist die Entscheidung, die Partnerschaftsgespräche möglicherweise auszusetzen. Außerdem sei es Russland nicht gelungen, die Europäer zu spalten – das allerdings sehen nun wieder einige in Russland genau andersherum.