Eilmeldung

Eilmeldung

Wirbelsturm Gustav abgezogen

Sie lesen gerade:

Wirbelsturm Gustav abgezogen

Schriftgrösse Aa Aa

New Orleans und die amerikanische Golfküste sind diesmal vorwiegend mit leichteren Schäden davongekommen: Schon vor der Ankunft hatte sich Wirbelsturm Gustav abgeschwächt; inzwischen ist er zum normalen Tropentief geworden.

Noch ist aber halb New Orleans ohne Strom: Eine Rückkehr der geflüchteten Einwohner halten die Behörden für Ende der Woche für möglich.

Die Deiche haben diesmal weitgehend gehalten – vorher ein großes Fragezeichen, nach den schweren Schäden vor drei Jahren durch Wirbelsturm Katrina – die Reparaturen waren noch lange nicht abgeschlossen.

Durch den Sturm ums Leben gekommen sind diesmal in den USA wahrscheinlich acht Menschen; auch hier kein Vergleich mit den Folgen von Katrina. Allerdings starben vorher, auf Gustavs Weg durch die Karibik, schon etwa hundert Menschen.

In der Region sind auch weiterhin andere Stürme unterwegs: Sturm Hanna zog zum Beispiel über die Bahamas, mindestens zehn Menschen starben dort. Jetzt hält bereits Ike auf die Karibik zu, und draußen im Atlantik ist gerade Tropensturm Josephine am Entstehen.