Eilmeldung

Eilmeldung

Neue Hoffnung für Zypern

Sie lesen gerade:

Neue Hoffnung für Zypern

Schriftgrösse Aa Aa

In die Zypernfrage kommt Bewegung: Griechische und türkische Zyprer haben neue direkte Verhandlungen zur Überwindung der Teilung aufgenommen. An den Gesprächen nahe der Hauptstadt Nikosia nehmen der griechisch-zyprische Präsident der Inselrepublik Dimitris Christofias und der türkisch-zyprische Volksgruppenführer Mehmet Ali Talat teil. Vor Ort ist auch der neue UN-Sondervermittler für die Zypernfrage Alexander Downer. Ziel ist die Bildung einer Förderation zwischen den Türken im Norden und den Griechen im Süden. Die Mittelmeerinsel ist bereits seit 1974 geteilt.

Im April wurde zum ersten Mal der symbolträchtige Grenzübergang in der Ledras Straße im Herzen der geteilten Stadt Nikosia wieder geöffnet. Bereits seit vier Jahren gehört Zypern zur EU. Die international anerkannte Regierung in Nikosia kontrolliert jedoch nur den Süden der Insel. Und nur dort gilt auch das EU-Regelwerk und Recht.