Eilmeldung

Eilmeldung

Angst vor globaler Krise lässt Börsen einbrechen

Sie lesen gerade:

Angst vor globaler Krise lässt Börsen einbrechen

Schriftgrösse Aa Aa

Die Angst vor einer globalen Wirtschaftskrise hat zum Wochenausklang die europäischen Börsen heimgesucht. Frankfurt verlor fast drei Prozent, Zürich anderthalb Prozent.

In Frankfurt erklärten Analysten dies mit den jüngsten Konjunkturzahlen. Friedel Helmer vom Bankhaus Hauck & Aufhäuser: “Dass der DAX so stark im Minus liegt, dass kommt von den sehr schwachen Vorgaben, die wir sowohl von den asiatischen als auch von den amerikanischen Märkten haben. Grund dafür waren die gestrigen Konjunkturdaten, die Aussagen von Jean-Claude Trichet von der EZB, dass die Inflationsrate deutlich gestiegen ist und dass sie sehr wahrscheinlich noch weiter ansteigen wird.” Der Euro gab weiter nach. Die EZB setzte den Referenzkurs auf einen 1,4247 Dollar fest.