Eilmeldung

Eilmeldung

Ölpreise weiter im Rückwärtsgang

Sie lesen gerade:

Ölpreise weiter im Rückwärtsgang

Schriftgrösse Aa Aa

Die Ölpreise sind zum Wochenausklang weiter im Rückwärtsgang gewesen. In London kostete das Barrel der Nordseesorte Brent deutlich weniger als 106 Dollar. Das Texas-Öl WTI notierte in London bei 107 Dollar.

Die Ölpreise waren in den vergangenen Wochen rasch gesunken, nachdem sie im Juli die Rekordmarke von knapp 150 Dollar erreicht hatten. Damit stürzten sie binnen nur sechs Wochen um 40 Prozent ab.

Experten schließen ein Anhalten dieses Abwärtstrends nicht aus. Allerdings bleibe das Risiko weiterer Hurrikans im Golf von Mexiko, die die Ölförderung einschränken könnten.

Inzwischen lassen die hohen Benzinpreise die Marketingabteilungen der Unternehmen immer kreativer werden. In Großbritannien verzichtete eine Computerspielfirma auf traditionelle Werbung und ließ stattdessen an einer Londoner Tankstelle Sprit verschenken.

Mit dieser Aktion wolle man dem derzeit gestressten Verbaucher, dem potenziellen Spielekäufer, eine Freude machen, so ein Firmensprecher. Die Aktion war ein Erfolg – die Werbung gelungen.