Eilmeldung

Eilmeldung

Regierung arbeitet an Gesetzesnovelle zum Schwangerschaftsabbruch

Sie lesen gerade:

Regierung arbeitet an Gesetzesnovelle zum Schwangerschaftsabbruch

Schriftgrösse Aa Aa

Die spanische Regierung will das Abtreibungsrecht reformieren. Das derzeit gültige Recht stammt aus dem Jahr 1985 und gilt als eines der strengsten Gesetze in Europa. Abtreibung ist in Spanien in drei Fällen erlaubt: Wenn die Schwangerschaft Folge einer Vergewaltigung ist der Fötus missgebildet oder die Gesundheit der Mutter in Gefahr ist.

“Wir können keine Situation mehr dulden”, so die Ministerin für Gleichstellung Bibiana Aido,“in der Frauen, die abtreiben wollen von der Justiz verfolgt werden. Oder aber dass ihre Behandlung unterschiedlich ist, je nachdem, in welcher Region sie wohnen.”

Denn bisher wenden die 17 spanischen Regionen das bestehende Gesetz zum Teil sehr unterschiedlich an. Auch dagegen hat die Ministerin heute eine Expertengruppe von 13 Medizinern und Juristen einberufen.

Die Expertenkommission soll der sozialistischen Regierung einen Vorschlag für einen Gesetzestext vorlegen. Dieser könnte dann Anfang 2009 dem Parlament zur Abstimmung vorliegen.

Denn in den 17 spanischen Regionen wird das bestehende GEsetz derart unterschioedlich ausgelegt, dass