Eilmeldung

Eilmeldung

Bhutto-Witwer Zardari wird neuer Präsident Pakistans

Sie lesen gerade:

Bhutto-Witwer Zardari wird neuer Präsident Pakistans

Schriftgrösse Aa Aa

Der amtierende Vorsitzende der Pakistanischen Volkspartei Asif Ali Zadari wird neuer Präsident des Landes. Eine deutliche Mehrheit der Delegierten stimmte für den Witwer der ermordeten früheren Premierministerin Benazir Bhutto. Zardari folgt dem zurückgetretenen Pervez Musharraf nach.

Die EU und die USA gratulierten Zardari zur Wahl. Der 52-Jährige verfügt über gute Kontakte nach Washington. Kritik an seiner Nähe zum Westen wies er zurück: “Demokratie spricht und alle hören zu. Und all jenen, die sagen, die Volkspartei oder die Präsidentschaft seien umstritten und stünden unter fremdem Vormund und Verwaltung, sage ich: Hört auf die Demokratie. 99 Prozent der Bürger haben gesprochen.”

Nach einer ersten Auszählung erhielt Zardari rund zwei Drittel der möglichen Stimmen. Der Wahlversammlung gehören knapp 1200 Abgeordnete beider Kammern sowie der Regionalparlamente an. Zur Wahl reichte die einfache Mehrheit.

Zardari ist umstritten. Seine Anhänger feiern. Seine Gegner erinnern an Gefängnisaufenthalte, Korruptionsvorwürfe und Gerüchte über seine geistige Fitness. Der neue Staatschef muss nun vor allem für Stabilität sorgen: innenpolitisch, wirtschaftlich, und bei der Sicherheitslage. Den US-geführten Kampf gegen die radikalislamischen Taliban will er weiter unterstützen.