Eilmeldung

Eilmeldung

Nikolic tritt zurück

Sie lesen gerade:

Nikolic tritt zurück

Schriftgrösse Aa Aa

In der ultranationalistischen Radikalen Partei Serbiens haben die Dogmatiker einen monatelangen Machtkampf gewonnen: Der gemäßigte Parteiführer Tomislav Nikolic der mit einem Drittel Stimmenanteil stärksten politischen Kraft im Land ist zurückgetreten.

Er habe “den Befehl” von Parteichef Vojislav Seselj nicht befolgen wollen, im Parlament gegen den Stabilisierungs- und Assoziierungsvertrag mit der EU zu stimmen, begründete Nikolic seine Entscheidung.

Nikolic hatte als Vize-Parteivorsitzender und Fraktionschef im Parlament die Radikalen nach ihrem Totalabsturz unter Seselj zur klaren politischen Nummer eins in Serbien gemacht. Bei der Parlamentswahl im Mai hatte Nikolic knapp 30 Prozent der Stimmen geholt.

Zuletzt hatte er seiner traditionell antieuropäischen Partei mit der Zustimmung zur Annäherung Serbiens an die EU eine jähe politische Wende verordnet. Der 56-Jährige wollte seine Partei liberalisieren, um sie koalitionsfähig zu machen