Eilmeldung

Eilmeldung

Raumsonde Rosetta schickt Asteroiden-Bilder

Sie lesen gerade:

Raumsonde Rosetta schickt Asteroiden-Bilder

Schriftgrösse Aa Aa

Die europäische Raumfahrtbehörde, ESA, in Darmstadt hat am 6. September Bilder des Asteroiden “Steins” erhalten. Aufgenommen wurden sie von der Raumfahrtsonde Rosetta aus einer Entfernung von nur 800 Kilometern. Auf dem Asteroiden sind zahlreiche Krater zu erkennen. Derzeit werden sie gezählt. Je mehr Krater, desto älter ist der Asteroid. Bislang wurden 23 Krater gesichtet. Steins ist ein kleiner Asteroid mit unregelmäßiger Form. Sein Durchmesser beträgt etwa viereinhalb Kilometer. Er zählt zu der seltenen Kategorie von E-Typ-Asteroiden, die noch nie von einem interplanetaren Raumfahrzeug beobachtet wurden. Solche Asteroiden haben eine enge Umlaufbahn und liegen meist im inneren Teil des Asteroiden-Hauptgürtels zwischen Mars und Jupiter.
Aus einer Entfernung von 360 Millionen Kilometer brauchten die Daten von Rosetta 20 Minuten, bis sie die Erde erreichten. Sie dienen dazu, die Frühgeschichte unseres Sonnensystems zu erforschen.

Die Raumsonde startete 2004 und ist nach dem berühmten Stein von Rosetta benannt, der zur Entschlüsselung der ägyptischen Hieroglyphen beitrug. Rosetta soll Kometen und Asteroide erforschen. Da sie sich weit entfernt von der Sonne bildeten, repräsentieren sie am ehesten die Bedingungen, die bei der Geburt unseres Sonnensystems herrschten.