Eilmeldung

Eilmeldung

Wirbelsturm "Ike": Entwarnung auf Key-West

Sie lesen gerade:

Wirbelsturm "Ike": Entwarnung auf Key-West

Schriftgrösse Aa Aa

Nachdem sich der Wirbelsturm “Ike” über Kuba leicht abgeschwächt hat, ist auf der zum US-Bundesstaat Florida gehörigen Insel die Evakuierung der Einwohner abgebrochen worden. “Ike” wurde auf die Stufe “eins” herabgestuft – aber auch das bedeutet, dass er in seinem Zentrum noch mit über 130 Stundenkilometern weht. Es wird aber damit gerechnet, dass der Wirbelsturm, sobald er erneut übers offene Meer ziehen wird, an Stärke zunimmt.

Zuvor hatte “Ike” auf Kuba schwere Verwüstungen hinterlassen. Mindestens vier Menschen kamen bei Unfällen ums Leben, die durch “Ike” verursacht wurden. In der Hauptstadt Havana wurden Tausende Menschen in Sicherheit gebracht. Vor allem in der östlichen Provinz Holguín wurden mehrere Küstenorte überschwemmt. Dramatisch blieb die Lage unterdessen vor allem in Haiti auf der Nachbarinsel Hispaniola, wo die Überschwemmungsgebiete weiterhin von der Außenwelt abgeschnitten sind. In der Stadt Cabaret, im Norden, starben mindestens 66 Menschen.