Eilmeldung

Eilmeldung

Russlands Außenminister in Polen

Sie lesen gerade:

Russlands Außenminister in Polen

Schriftgrösse Aa Aa

Die Beziehungen zwischen Polen und Russland sind angespannt: Auch der Besuch des russischen Außenministers in Warschau ändert daran nicht viel – aber immerhin, er findet statt.

Polen gehört zu den schärfsten Kritikern des russischen Vorgehens in Georgien; andererseits ist Russland wütend über die amerikanische Raketenabwehr, die zum Teil in Polen stationiert werden wird.

Polen selbst sei für Russland keine Bedrohung, sagt Sergej Lawrow. Man könne aber nicht verkennen, dass diese Anlagen untrennbar zum strategischen System der USA gehörten und damit das Rüstungsgleichgewicht veränderten.

Sein polnischer Kollege Radosław Sikorski verweist auf Gespräche, die er jetzt in den USA mit den Präsidentschaftskandidaten gehabt habe. So habe Barack Obama ihm gesagt, die Raketenabwehr komme nur, wenn er sicher sei, sie richte sich nicht gegen Russland.

Zu der geplanten Raketenabwehr gehören Abfangraketen in Polen und eine Radaranlage in Tschechien. Die USA rechtfertigen sie mit einer möglichen Bedrohung aus Ländern wie dem Iran. Lawrow bot nun Verhandlungen an, wenn die USA garantierten, dass der Abwehrschild sich nicht gegen Russland richte.