Eilmeldung

Eilmeldung

Expo 2008 in Saragossa beendet

Sie lesen gerade:

Expo 2008 in Saragossa beendet

Schriftgrösse Aa Aa

Die Weltausstellung im spanischen Saragossa ist vorbei. Ein Vierteljahr lang drehte sich auf der Expo 2008 – am Fluss Ebro – alles um das Thema Wasser; nach Angaben der Veranstalter kamen in diesen drei Monaten rund fünfeinhalb Millionen Besucher – eine Million weniger als geplant, aber unzufrieden zeigt sich deshalb trotzdem keiner.

Die Stadt ist glücklich über die Milliarden, die für die Expo geflossen sind. Und König Juan Carlos spricht zum offiziellen Ende der Weltausstellung von Stolz und Zufriedenheit. Spanien habe sich vor der Welt als ein großes, modernes und dynamisches Land gezeigt und auch seine Fähigkeiten als Veranstalter bewiesen.

Gegen Ende gab es mit einem Mal noch einen wahren Besucheransturm. Wer die Expo erlebt hat, sieht es wohl wie diese Frau: “Hätte ruhig noch länger gehen können”, sagt sie; “das ist jetzt schade, denn für Saragossa war das sehr wichtig.” – “Schade”, sagt auch sie; “das hätte noch drei Monate länger gehen müssen”.

Die Weltausstellung von Saragossa war die erste seit der Expo 2000 in Hannover. Bis zur nächsten Expo wird es nicht so lange dauern: Sie findet in zwei Jahren im chinesischen Schanghai statt.