Eilmeldung

Eilmeldung

Vorauswahl für Galileo getroffen

Sie lesen gerade:

Vorauswahl für Galileo getroffen

Schriftgrösse Aa Aa

11 von 21 Kandidaten für den Aufbau des europäischen Satellitennavigationssystems Galileo haben es bis in die Vorauswahl geschafft. Die EU-Kommission und die Europäische Raumfahrtbehörde ESA wählten die Konsortien aus, die sich künftig um einen der sechs Teilbereiche wie Satellitenbau, Bodenkontrollstationen oder Starteinrichtungen kümmern sollen. Darunter die deutsche EADS-Raumfahrtsparte Astrium und das Bremer Unternehmen OHB, die auf einen Auftrag für den Satellitenbau hoffen können. Die endgültige Auswahl soll im kommenden Sommer erfolgen.

Galileo, Europas Antwort auf das US-Satellitennavigationssystem GPS, soll nach diversen Startschwierigkeiten 2013 in Betrieb gehen. Für seinen Aufbau sind Aufträge im Wert von über zwei Milliarden Euro zu vergeben.