Eilmeldung

Eilmeldung

Vorauswahl für Galileo getroffen

Sie lesen gerade:

Vorauswahl für Galileo getroffen

 Vorauswahl für Galileo getroffen
Schriftgrösse Aa Aa

11 von 21 Kandidaten für den Aufbau des europäischen Satellitennavigationssystems Galileo haben es bis in die Vorauswahl geschafft. Die EU-Kommission und die Europäische Raumfahrtbehörde ESA wählten die Konsortien aus, die sich künftig um einen der sechs Teilbereiche wie Satellitenbau, Bodenkontrollstationen oder Starteinrichtungen kümmern sollen. Darunter die deutsche EADS-Raumfahrtsparte Astrium und das Bremer Unternehmen OHB, die auf einen Auftrag für den Satellitenbau hoffen können. Die endgültige Auswahl soll im kommenden Sommer erfolgen.

Galileo, Europas Antwort auf das US-Satellitennavigationssystem GPS, soll nach diversen Startschwierigkeiten 2013 in Betrieb gehen. Für seinen Aufbau sind Aufträge im Wert von über zwei Milliarden Euro zu vergeben.