Eilmeldung

Eilmeldung

Viele Tote bei Anschlag in Islamabad

Sie lesen gerade:

Viele Tote bei Anschlag in Islamabad

Schriftgrösse Aa Aa

Bei einem Anschlag auf ein Hotel in Islamabad sind mehr als vierzig Menschen getötet worden; nach einigen Angaben sogar mindestens sechzig. Unklar ist aber auch, ob schon alle Opfer geborgen sind.

Das Hotel ist im Zentrum der pakistanischen Hauptstadt, in einer Hochsicherheitszone, in der auch Präsidentenpalast und Regierungssitz liegen. Offenbar ging vor dem Gebäude ein Lastwagen mit
Sprengstoff hoch; die Polizei schätzt, dass bis zu einer Tonne Sprengstoff eingesetzt wurde.

Das Hotel gehört der amerikanischen Marriott-Kette und ist bei Ausländern und reichen Pakistanern beliebt – auch wenn es schon zweimal angegriffen wurde. Wegen des Fastenbrechens im Ramadan-Monat waren auch viele Menschen im Restaurant des Hotels und in einem Festsaal.

Kurz vor dem Anschlag – und nur wenige hundert Meter entfernt – hatte der neugewählte Staatspräsident Asif Ali Zardari vor dem Parlament dem Terrorismus den Kampf angesagt.

Die pakistanische Armee ist gerade in einer Offensive gegen Al-Kaida- und Talibankämpfer im Grenzgebiet zu Afghanistan. Auch die USA greifen in diesem Gebiet Rebellen an; bei vielen Pakistanern sorgt das aber in letzter Zeit für Unmut.

Zardari bat die Abgeordneten auch um die Beschneidung seiner Macht. So wolle er auf die Rechte zur Parlamentsauflösung und zur Entlassung der Regierung verzichten, die auf seinen Vorgänger Pervez Musharraf zurückgehen.