Eilmeldung

Eilmeldung

Regierungswechsel in Slowenien

Sie lesen gerade:

Regierungswechsel in Slowenien

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Überraschungssieg der linken Opposition in Slowenien gilt Sozialdemokrat Borut Pahor als zukünftiger Regierungschef. Angesichts des hauchdünnen Vorsprungs seiner Partei gibt sich Wahlsieger Pahor zurückhaltend: “Bei den letzten Wahlen waren wir auf dem dritten Platz. Heute scheint es als wären wir in Führung genangen. Das ist ein toller Erfolg, aber man muss die endgültigen Ergebnisse der Wahlkommission abwarten.”

Die Sozialdemokraten erreichen mit ihren Bündnispartnern Zares und den Liberaldemokraten voraussichtlich genau die absolute Mehrheit von 46 der 90 Mandate im slowenischen Parlament.

Die bisherige Regierungspartei SDS und deren Koalitionspartner verzeichneten massive Stimmenverluste. Das konservative Lager kommt damit voraussichtlich nur noch auf 33 der 90 Parlamentssitze. Der große Verlierer des Tages heißt Janez Jansa. Der bisherige Regierungschef räumte seine Wahlniederlage bereits ein und gratulierte Pahor.

Für das amtliche Endergebnis müssen noch die Stimmen der Brief- und Auslandswähler berücksichtigt werden. Das soll bis 29. September erledigt sein.