Eilmeldung

Eilmeldung

Europaparlament fordert strengere Kontrollen der Finanzmärkte

Sie lesen gerade:

Europaparlament fordert strengere Kontrollen der Finanzmärkte

Schriftgrösse Aa Aa

Das Europaparlament verlangt strengere Regeln zur besseren Kontrolle der Finanzmärkte. Dazu müsse die EU-Kommission noch in diesem Jahr Gesetzesvorschläge unterbreiten, heißt es in einer Entschließung. Notwendig seien klare Vorschriften zu Transparenz, finanzieller Stabilität und Eigenkapitalausstattung. EU-Wirtschaftskommissar Joaquin Almunia begrüßte den Entschluß: “Das Fehlen von Transparenz in dem System und das Unvermögen der Aufsichtskräfte, zeigt doch, dass die Situation zu einem dramatischen Vertrauenverlust geführt hat.

Die EU-Kommission soll Vorschläge für die Kontrolle von Hedge Fonds und Beteiligungsgesellschaften ausarbeiten. Gefordert wird auch mehr Transparenz von Anlagestrategien. Damit sollen vor allem Kleinaktionäre besser geschützt werden. Der deutsche CDU-Abgeordnete Kurt Joachim Lauk sagte: “Ich denke, die amerikanische Dominanz im internationalen Markt ist vorbei. Deshalb sollten wir prüfen, was gut für Europa und dem internationalen Markt ist. Wir wollen weiterhin einen offenen Markt, aber wir müssen einige Regeln und das System ändern.

Anders als in den USA plant die Europäische Union aber kein milliardenschweres Hilfsprogramm für den Finanzsektor. Das stellte die französische Ratspräsidentschaft am Mittwoch im Parlament klar. Wegen der Finanzkrise wolle man ein Spitzentreffen der wichtigsten Industrieländer einberufen.