Eilmeldung

Eilmeldung

Finankrise sorgt für deutliche Verschlechterung auf US-Arbeitsmarkt

Sie lesen gerade:

Finankrise sorgt für deutliche Verschlechterung auf US-Arbeitsmarkt

Schriftgrösse Aa Aa

Die Finanzkrise hat den USA im September die schlimmsten Zahlen vom Arbeitsmarkt beschert wie seit Jahren nicht mehr. Nach amtlichen Angaben gingen in der Wirtschaft 159.000 Jobs verloren, deutlich mehr als von Volkswirten erwartet. Das war der stärkste Beschäftigungsrückgang seit März 2003.

Die Erwerbslosenquote lag wie schon im August oberhalb der Sechs-Prozent-Marke bei 6,1 Prozent.
Damit waren insgesamt 9,47 Millionen Menschen ohne Arbeit. Analysten bewerteten diese Zahlen äußerst negativ. Es sei zu befürchten, dass die Verschlechterung der Lage auf dem Arbeitsmarkt erst am Anfang stehe.

Die Probleme der Finanzbranche drohten auf die Gesamtwirtschaft überzugreifen. So hätten nahezu ausnahmslos alle Branchen Stellen abgebaut.

Wall-Street-Beobachter rechnen nun damit, dass die Federal Reserve die Leitzinsen weiter senkt. Zwar seien diese mit zwei Prozent bereits sehr niedrig, doch hätten die Währungshüter noch Spielraum nach unten.