Eilmeldung

Eilmeldung

Euro-G8-Länder wollen Banken unterstützen

Sie lesen gerade:

Euro-G8-Länder wollen Banken unterstützen

Schriftgrösse Aa Aa

Die vier EU-Staaten die gleichzeitig auch G8 Mitglieder haben sich auf einem Mini-Gipfel zur Finanzkrise in Paris darauf geeinigt, die europäischen Banken zu unterstützen. Jedes Land werde das mit seinen eigenen Mitteln tun, doch man werde sich abstimmen, sagte der französische Präsident Nicolas Sarkozy nach dem Treffen im Elyséepalast. „Angesichts der weltweiten Krise hat Europa eine Antwort. Besonders wichtig ist dabei, dass wir sehr schnell reagieren, was wir hiermit auch tun! Außerdem fordern wir die Organisation eines internationalen Gipfels, damit sich so etwas in Zukunft nicht wiederholt. Was wir brauchen ist ein echter Neuanfang.”

Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Italien seien sich zudem einig, dass die für die Krise Verantwortlichen auch die Folgen tragen müssten. Auch die Aktionäre der notleidenden Banken müssten einen Teil der Last übernehmen. Der britische Premierminister Gordon Brown gab sich volksnah: “Die Botschaft an Familien und Firmen entspricht dem, was die Banken bereits tun. Zusätzliche Geldmittel werden weiterhin gewährleistet, um Vertrauen und Stabilität aufrecht zu erhalten.” Aber es ging auch um technische Details: Die Gipfelteilnehmer einigten sich darauf, die Regeln der Rechnungslegung für die Banken zu reformieren, mit dem Ziel künftig die Bildung von Spekulationsblasen zu verhindern.