Eilmeldung

Eilmeldung

Wallstreet schliesst nach späten Kurseinbruch schwach

Sie lesen gerade:

Wallstreet schliesst nach späten Kurseinbruch schwach

Schriftgrösse Aa Aa

Die Verabschiedung des Rettungspaketes für den US-Finanzsektor im Repräsentantenhaus, hat die Aktienkurse an der Wall Street nur im Vorfeld beflügelt. Die US Märkte haben trotz der Erleichterung nur schwach abgeschlossen und drehen wieder ins Minus.

Art Hogan von der New Yorker Wallstreet kommentiert diese Entwicklung mit gemischten Ansichten:

“ Es geschieht gerade das, was wir alle schon erwartet haben, mittlerweile richten wir unseren Fokus auf andere Dinge. Durch diese Abwendung auf fundamentale Probleme bekommt man kein gutes Bild und somit sieht es in der Börse auch nicht besser aus. Es ist noch eine kurzfristige Lösung für ein langfristiges gravierendes Problem.”

Nach einem dramatischen Tauziehen von zwei Wochen stimmte nach dem Senat auch das Abgeordnetenhaus dem Rettungspaket zu. Der 700 Milliardeschwere Paulson Plan soll den eingefrohrene Kreditfluss der Banken wieder in Gang setzen. Durch die Einigung konnte George Bush das Gesetz unterzeichnen.

In den Strassen um die Wallstreet herum wirken die Menschen erleichtert, so auch dieser Passant
“ Ich glaube dass in ein paar Jahren, wenn ich meine erste richtige Stelle angenommen habe, überzeugt zurückdenken werde, dass dies eine gute Sache war. Es bleibt jedenfalls meine Hoffnung. “

Auch wenn letzte Entwicklungen, wie die ]Übernahme von der Bank Wachovia durch die Bank Wells Fargo positiv bewertet wurde
verstärken sich weiterhin die Signale für eine schwächere Konjunktur in den USA.

Die Finanzkrise hat den USA im September die schlimmsten Zahlen vom Arbeitsmarkt beschert. Nach amtlichen Angaben gingen in der Wirtschaft 159.000 Jobs verloren, deutlich mehr als erwartet.