Eilmeldung

Eilmeldung

Brüssel will mit neuen Verbraucherschutzregeln europaweiten Einkauf im Internet ankurbeln

Sie lesen gerade:

Brüssel will mit neuen Verbraucherschutzregeln europaweiten Einkauf im Internet ankurbeln

Schriftgrösse Aa Aa

Damit Europas Verbraucher in Zeiten knapperer Kassen preisgünstig einkaufen können, will die EU-Kommission ihnen mehr Rechte beim Kauf im Internet, aber auch im Geschäft einräumen. Unter anderem soll europaweit einheitlich künftig beim Ferneinkauf eine Widerrufsfrist von 14 Tagen gelten.

“Dies ist die weitestreichende Überholung der Verbraucherrechte in dreißig Jahren”, betonte Verbraucherschutzkommissarin Meglena Kuneva bei Präsentation des Vorschlags. “Waren müssen überall innerhalb von dreißig Tagen geliefert werden. Es gibt neue Regeln, die Transportschäden abdecken. Bei verspäteter oder Nicht-Lieferung hat man das neue Recht, binnen sieben Tagen sein Geld zurückzubekommen.”

Dem Vorschlag müssen nun Parlament und Mitgliedsstaaten zustimmen. Die deutsche Justizministerin kritisierte ihn als Verschlechterung für Deutschlands Verbraucher.

Mit den neuen Regeln erhofft sich die Kommission den Ausbau des EU-weiten Handels im Internet. Denn da liegt nach ihrer Einschätzung noch ein großes Potential, um den europäischen Binnenmarkt anzukurbeln.