Eilmeldung

Eilmeldung

Die europäischen Börsen haben eine verlustreiche Woche erneut mit massiven Einbrüchen beendet

Sie lesen gerade:

Die europäischen Börsen haben eine verlustreiche Woche erneut mit massiven Einbrüchen beendet

Schriftgrösse Aa Aa

Frankfurt büßte sieben Prozent ein, Zürich fast acht Prozent. Ganz oben auf der Abschussliste standen wieder einmal Finanzwerte: bei Deutscher Bank, Allianz und Postbank wurde mehr als ein Zehntel des Börsenwertes vernichtet.

Reaktion auf weitere Hiobsbotschaften der Branche aus den USA und Japan. Dieser Londoner Analyst zeigt sich ratlos.

Niemand könne derzeit sagen, wann der Absturz zum Ende komme. Deutlich unter Druck standen erneut Automobilwerte.

Zuvor hatte eine Rating-Agentur angekündigt, die Kreditwürdigkeit für General Motors und Ford drastisch herabzustufen.

Der Euro rutschte unter einen Dollar 36. Der Rohölpreis verlor in London mehr als acht Prozent. Das Barrel Brent kostete 75 Dollar.