Eilmeldung

Eilmeldung

US-Behörden zerschlagen Spam-Ring

Sie lesen gerade:

US-Behörden zerschlagen Spam-Ring

Schriftgrösse Aa Aa

Jeder kennt es und alle stöhnen: Öffnet man die Mail-Box, befinden sich häufig Dutzende unerwünschter Botschaften darin, Angebote, die von der preisgünstigen Replica-Handuhr über Potenzmittel bis hin zu Liebesdiensten reichen.

Den amerikanischen Behörden ist es nun gelungen, einen Ring zu zerschlagen, der zahllose unerwünschter Mails rund um den Globus verschickt hat. Wie ein Vertreter der amerikanischen Bundeshandelskommission, die für die Kontrolle von Zusammenschlüssen und für Verbraucherschutz zuständig ist, sagte, haben die Täter Milliarden Mails verschickt.

Bei der Behörde seien mehr als drei Millionen Klagen eingegangen. Ein anderer Beamter erläuterte, dass die Untersuchung eineinhalb Jahre gedauert hat. Der Kauf bestimmter Produkte und Geldtransfers seien beobachtet worden. Auch weil es sich um Arznei-Erzeugnisse handelt, die in den USA nicht zugelassen sind, können einige der Verantwortlichen vor Gericht gestellt werden. Dazu gehören ein Amerikaner und ein Neuseeländer.

Vorgeworfen wird ihnen zudem, gegen das Anti-Spam-Gesetz verstoßen zu haben. Die meisten Spam-Mails werden aus den USA verschickt. An zweiter Stelle folgt China.