Eilmeldung

Eilmeldung

Obama unterbricht Wahlkampf

Sie lesen gerade:

Obama unterbricht Wahlkampf

Schriftgrösse Aa Aa

Der demokratische Präsidentschaftskandidat Barack Obama hat für zwei Tage seinen Wahlkampf unterbrochen, um bei seiner kranken Grossmutter auf Hawaii zu sein. Der Gesundheitszustand der 85-Jährigen habe sich in den vergangenen Wochen stark verschlechtert, hiess es. Die Grossmutter hat Obama zusammen mit ihrem Mann und Obamas Mutter grossgezogen. In Florida traten Obama und seine ehemalige parteiinterne Rivalin, Hillary Clinton, erstmals seit dem Sommer gemeinsam auf. Mit 27 Wahlmännern ist Florida einer der wichtigen Bundesstaaten. Obama sagte, er wisse, es werde einen Richtungswechsel geben. Er werde die neue Führung in Washington übernehmen, es werde einen echten Politikwechsel geben. Man müsse die vergangenen acht Jahre wieder gutmachen, darum gehe es bei dieser Wahl. In den Jahren 2000 und 2004 gewann George W. Bush in Florida gegen seine demokratischen Konkurrenten. Mit Obama könnte hier nun ein Demokrat siegen. In Umfragen liegt der schwarze Senator mit 50 Prozent der Stimmen klar vor seinem republikanischen Konkurrenten John McCain, der 42 Prozent erhalten würde. McCain wandte sich an die Amerikaner: “Ich weiss, dass ihr euch Sorgen macht. Amerika ist ein grosses Land, wir befinden uns in einer nationalen Krise, die über unsere Zukunft entscheiden wird.”
Knapp zwei Wochen vor der Wahl versucht McCain doch noch mit Wirtschaftsthemen zu punkten. In den Umfragen legt Obama jedoch fast täglich zu.