Eilmeldung

Eilmeldung

Regierungswechsel in Litauen

Sie lesen gerade:

Regierungswechsel in Litauen

Schriftgrösse Aa Aa

In Litauen zeichnet sich ein Machtwechsel ab. Nach einem Sieg der konservativen Vaterlandsunion bei den Parlamantswahlen will deren Vorsitzender Andrius Kubilius die alte Regierung ablösen. Seine Partei kommt laut vorläufigem Endergebnis auf 44 Parlamentssitze und stellt damit die größte Fraktion. In Vilnus unterstrich Kubilus, als erstes werde man die derzeitige Situation analysieren und einen Krisenplan für die Wirtschaft entwerfen. Außerdem wolle er die Korruption und die Energieprobleme im Land bekämpfen. Kubilus will mit drei Parteien koalieren, um die Mehrheit im Parlament zu erreichen. Die Parteichefs bekräftigten bereits ihren Willen zur Regierungsbildung und unterzeichneten ein entsprechendes Dokument.

Der bisherige Ministerpräsident Geiminas Kirkilas bezweifelte, dass die kommende Koalition stabil sein werde. Außerdem würden bald viele Fragen über diese Unterzeichnung aufkommen.

Die neue Regierung in dem baltischen Land steht vor großen Herausforderungen: Die Wirtschaftsprobleme stehen ganz oben auf der Liste. Das EU-Mitglied leidet unter einer zweistelligen Inflationsrate.