Eilmeldung

Eilmeldung

Obama wendet sich in 30-minütigem Werbespot an Wähler

Sie lesen gerade:

Obama wendet sich in 30-minütigem Werbespot an Wähler

Schriftgrösse Aa Aa

Wenige Tage vor der Präsidentenwahl in den USA hat sich der Kandidat der Demokraten, Barack Obama, mit einem 30 Minuten langen Werbespot an die Wähler gewandt. Medienberichten zufolge war es der teuerste Wahlwerbespot der Geschichte, er soll zwischen 2,7 und fast vier Millionen Euro gekostet haben. Der Spot wurde zur besten Sendezeit kurz vor dem Endspiel der Baseball-Meisterschaft von gleich vier Networks ausgestrahlt. Eine Szene zeigt Obama in einem Büro, das sehr dem Präsidentenbüro, dem Oval Office, ähnelt. “Wir gehen durch die schlimmste Wirtschaftskrise seit der Depression”, wandte Obama sich an die Wähler. “Vor einigen Wochen haben wir einen Rettungsplan vorgelegt, das ist ein Schritt in die richtige Richtung. Als Präsident werde ich sicherstellen, dass ihr, die Steuerzahler, als erste euer Geld zurückbekommt. Aber wir brauchen auch einen Rettungsplan für die Mittelschicht.” In dem Infomercial wechseln sich Szenen aus Obamas Jugend und seinem Familienleben ab. Dazu kommen Redeausschnitte und Urteile von politischen Freunden des 47-Jährigen. Außerdem verband Obama Geschichten von Durchschnittsamerikanern mit seinem politischen Programm; alle vorgestellten Amerikaner kommen aus Staaten, in denen die Wahl entschieden wird.
Der Spot endete mit einer Schaltung zu einem Live-Auftritt Obamas in Florida. Erstmals trat dort auch Bill Clinton an dessen Seite auf. Vor begeisterten Anhängern der Demokraten bezeichnete Clinton seinen Parteifreund als die “Zukunft Amerikas”. Das Land befinde sich in der Schwebe. Obama müsse Präsident werden. Clinton forderte die Anhänger der Demokraten auf, noch unentschlossene Wähler für Obama zu mobilisieren.