Eilmeldung

Eilmeldung

McCain wettert weiter gegen Obamas Steuerpläne

Sie lesen gerade:

McCain wettert weiter gegen Obamas Steuerpläne

Schriftgrösse Aa Aa

John McCain versucht, seinen Umfrage-Rückstand mit bewährten Attacken auf die Steuerpläne seines demokratischen Herausforderers aufzuholen. Er will die Bundesstaaten verteidigen, die die Republikaner auch vor vier Jahren gewannen. So wirbt er an der Ostküste um Stimmen, im traditionell republikanischen Virgina:

“Wenn ich Präsident bin, werde ich nicht fast eine Billion Dollar eures Geldes zusätzlich ausgeben! Senator Obama wird das tun. Und das kann er nicht, ohne Eure Steuern zu erhöhen oder uns weiter zu verschulden. Meine Regierung wird sich an ihr Budget halten müssen, genauso wie ihr!”

Sollte McCain nach Dienstag Grund zum Jubeln haben, wäre er mit 72 Jahren der Älteste, der je ins Weiße Haus einzog. Wahlkampfhilfe des derzeitigen Bewohners verbat sich McCain. Der unbeliebte Präsident Bush rief derweil sein Volk auf, zur Wahl zu gehen. Das taten bereits mehr als 17 Millionen Amerikaner vorzeitig, ein Rekord.

Abgestimmt wird neben dem 44. Präsidenten der Vereinigten Staaten auch über Kongress-Abgeordnete und viele Gouverneure.