Eilmeldung

Eilmeldung

Barcelona wird Sitz der Mittelmeerunion

Sie lesen gerade:

Barcelona wird Sitz der Mittelmeerunion

Schriftgrösse Aa Aa

Kompromisse, die alle Seiten zufriedenstellen sollen – das ist das Ergebnis des Treffens der Mittelmeerunion in Marseille. Ihr fester Sitz wird in Barcelona sein – also im Norden des Bündnisses. Die Außenminister der 43 EU-Staaten und Mittelmeerländer legten sich deswegen darauf fest, dass der Generalsekretär aus einem südlichen Land kommen wird. Unter den mindestens fünf Stellvertretern wird ein Israeli sein – als Bedingung dafür, dass die Arabische Liga nun volles Mitglied der Mittelmeerunion werden kann, ohne allerdings Stimmrecht zu haben.

Zu den Inhalten des Treffens sagte Frankreichs Außenminister Bernard Kouchner, dass es Projekte für eine wirtschaftliche Partnerschaft gebe. Man habe über Energie – insbesondere über Solarenergie – gesprochen, über Transport, über Landwirtschaft, über Städteplanung, über Wasser, sowie über Umweltthemen. Es gebe viele Pläne, so Kouchner, die bereits von der existierenden Struktur erarbeitet wurden und die an das Sekretariat weitergereicht würden.

Die Mittelmeerunion war im Sommer auf einem Gipfeltreffen in Paris auf Initiative des französischen Präsidente Nicolas Sarkozy ins Leben gerufen worden. Sie soll dem Mitte der 90er Jahre begonnenen Barcelona-Prozess zwischen der EU und den Mittelmeerländern neuen Schwung geben. Ziele der Partnerschaft sind Friede, Stabilität und Wohlstand im Mittelmeerraum.