Eilmeldung

Eilmeldung

Finanzkrise: EU will Schlüsselrolle für IWF

Sie lesen gerade:

Finanzkrise: EU will Schlüsselrolle für IWF

Schriftgrösse Aa Aa

Die 27 Staats- und Regierungschefs treffen sich an diesem Freitag, um den Weltfinanzgipfel der kommenden Woche vorzubereiten. Dort will die EU unter Führung der französischen Ratspräsidentschaft mit einer Stimme sprechen. Es geht um gemeinsame Positionen für eine globale Finanzordnung. Transparenz und mehr Aufsicht für die Finanzmärkte, davon will die EU ihre Partner auf dem G20-Gipfel überzeugen. Eine Schlüsselrolle soll der Internationale Währungsfond in Washington bekommen.

Nach Einschätzung von Daniel Gros vom Zentrum für Politische Studien muss die Leitung des Internationalen Währungs-Fonds, der Weltbank und anderer internationaler Finanzinstitutionen umgestaltet werden. “Die Lösung ist sehr leicht, jeder weiß das: Im IWF brauchen wir einen Sitz der Eurogruppe mit weniger Einfluss und mehr Gewicht für China.”

Das sieht Brüssel wohl anders: Will die EU weltweit doch eine Führungsrolle einnehmen, um die Krise zu bewältigen. In Europa hatten sich die 27 Regierungen bereits auf ein umfassendes Rettungspaket geeinigt: Mit Finanzspritzen und milliardenschweren Garantien für Krisenbanken.