Eilmeldung

Eilmeldung

Ernst oder Spass - SolarWorld will Opel kaufen

Sie lesen gerade:

Ernst oder Spass - SolarWorld will Opel kaufen

Schriftgrösse Aa Aa

In Deutschland ist die Diskussion um die Zukunft des Autobauers Opel durch ein überraschendes Kaufangebot eines Solartechnikunternehmens aufgemischt worden. Der Branchendritte SolarWorld bot dem Mutterkonzern General Motors für die vier deutschen Standorte eine Milliarde Euro an.

Voraussetzung sei indes eine Bürgschaft der deutschen Regierung. Ein GM-Sprecher in Detroit lehnte die Offerte umgehend ab, Opel stehe nicht zum Verkauf.

SolarWorld-Vorstandschef Frank Asbeck will neue Konzepte mit energiesparenden Fahrzeugen entwickeln. Opel sei dafür ideal. Opel habe eine sehr moderne Modellpalette und könne aus eigener Kraft ein wahrhaft grüner Autobauer werden.

Analysten bezeichneten Asbecks Plan als unrealistisch. Zumal der Wert von Opel in Deutschland auf drei Milliarden Euro geschätzt werde – deutlich mehr als SolarWold auf den Tisch legen wolle. Ausserdem sei nicht klar, was mit den Opel-Werken ausserhalb Deutschlands geschehen solle.

Die Börse reagierte ähnlich skeptisch: Der SolarWorld-Aktienkurs verlor mehr als 15 Prozent.