Eilmeldung

Eilmeldung

Entführter Supertanker: Saudi-Arabien verhandelt mit Piraten

Sie lesen gerade:

Entführter Supertanker: Saudi-Arabien verhandelt mit Piraten

Schriftgrösse Aa Aa

Die Seeräuber vor der Küste Somalias fordern für den entführten saudischen Tanker ein Lösegeld in Höhe von 25 Millionen Dollar. Am Samstag hatten sie das Schiff mit Rohöl im Wert von fast 80 Millionen Euro an Bord gekapert. Während saudische Medien bereits über einen Militäreinsatz nachdenken, bestätigte der saudische Außenminister Prinz Saud al-Faisal, dass man Verhandlungen aufnehme – wenn auch widerwillig. “Wir verhandeln nicht gern mit Terroristen oder Kidnappern”, sagte er, “aber es liegt bei den Eigentümer des Tankers, zu entscheiden, was geschehen soll.”

Die NATO kündigte in ihrem Hauptquartier in Brüssel an, dass der Anti-Piraten-Einsatz Mitte Dezember beendet werden soll. Dann wird die Mission an die EU übergeben; allerdings denkt die NATO noch über eventuelle ergänzende Maßnahmen nach. Die deutsche Regierung will den Bundestag möglichst bis Ende des Jahres über eine Beteiligung an dem Einsatz entscheiden lassen. In Kairo wird heute eine Anti-Piraten-Konferenz der Anrainerstaaten des Roten Meers eröffnet.