Eilmeldung

Eilmeldung

Hoffnung für US-Autobranche - Hilfspaket in Washington beschlossen

Sie lesen gerade:

Hoffnung für US-Autobranche - Hilfspaket in Washington beschlossen

Schriftgrösse Aa Aa

Die ums Überleben kämpfende US-Automobilindustrie kann wieder Hoffnung schöpfen.
In Washington einigten sich Demokraten und Republikaner auf ein Rettungspaket. Das teilten Senatoren beider Parteien bekannt. Die Republikaner hatten eine Unterstützung bis zuletzt blockiert.

Eine gute Nachricht auf dem Autosalon von Los Angeles, der an diesem Freitag offiziell seine Pforten öffnet. Die Branche befinde sich mitten in der schwersten Prüfung ihrer Geschichte, sagt Dan Bonawitz von American Honda Motor. Niemand sei immun gegen die Kreditkrise und das zusammenbrechende Verbrauchervertrauen.

Beides führte im Oktober zum einem Absatzeinbruch. Die großen drei US-Hersteller General Motors, Ford und Chrysler verkauften zwischen 18 und 26 Prozent weniger Fahrzeuge als im Vorjahreszeitraum.

Und nicht nur das: General Motors, der größte der drei, wird an der Börse regelrecht massakriert. An diesem Donnerstag stürzte der Aktienkurs des Konzerns zeitweise um ein Drittel ab. Das Papier war damit nur noch knapp über einem Dollar wert – der tiefste Stand seit 70 Jahren.