Eilmeldung

Eilmeldung

Ruandische Protokollchefin will schnellen Prozess

Sie lesen gerade:

Ruandische Protokollchefin will schnellen Prozess

Schriftgrösse Aa Aa

Die Protokollchefin des ruandischen Präsidenten Rose Kabuye möchte so schnell wie möglich ihre Unschuld beweisen. Die französische Justiz eröffnete ein Ermittlungsverfahren gegen die 47-jährige. Ihr wird vorgeworfen, am Attentat aufden ehemaligen Präsidenten Ruandas beteiligt gewesen zu sein. Kabuye ist nach einer ersten Befragung auf freiem Fuß, wenn auch unter strengen Auflagen.
Kabuye war in Deutschland verhaftet und an Frankreich ausgeliefert worden.

“Ich bin unschuldig,“sagte sie, “niemand hat mich geschickt. Als ich in Frankfurt verhaftet wurde, wollte ich so schnell wie möglich vor der französischen Justiz meine Unschuld beweisen.”

1994 kam der damalige ruandische Präsident bei einem Anschlag auf sein Flugzeug ums Leben. Die französische Justiz ist mit dem Fall beschäftigt, weil dabei auch der französische Pilot starb. Der Anschlag gilt als einer der Auslöser für den Völkermord in Ruanda, dem rund 800 000 Tutsi und gemäßigte Hutus zum Opfer fielen.