Eilmeldung

Eilmeldung

"Lufthansa Italia" landet in Mailand

Sie lesen gerade:

"Lufthansa Italia" landet in Mailand

Schriftgrösse Aa Aa

Die Lufthansa spielt Hase und Igel mit Alitalia. Trotz laufender Einstiegsgespräche mit der krisengeschüttelten italienischen Airline gründen die Deutschen vor Ort eine eigene “Lufthansa Italia”.

Das kündigte Lufthansa- Vorstandschef Wolfgang Mayrhuber mitten in Italien an – auf dem Mailänder Flughafen Malpensa. Von Februar 2009 an sollen zunächst sechs Flugzeuge Norditalien mit europäischen Metropolen verbinden.

Das Projekt sei völlig unabhängig von den Beteiligungsgesprächen mit der Alitalia-Nachfolgegesellschaft CAI, versichert das Unternehmen.

Das Konsortium aus der italienischen Wirtschaft will 427 Millionen Euro einsetzen, um im kommenden Monat mit einer schlankeren Alitalia neu zu starten.

An einer Beteiligung von zunächst rund 20 Prozent an CAI/Alitalia neu ist auch der europäische Marktführer Air France-KLM interessiert.

Was immer auch aus Alitalia wird – die streikgeplagten Kunden auf dem lukrativen italienischen Markt will die Lufthansa mit allen Mitteln auf den Geschmack bringen. Geboten werden: Eine “dezente italienische Note” im Design der Maschinen, eine bessere Infrastruktur am Mailänder Flughafen, italienische Flugbegleiter und “kleine italienische Köstlichkeiten” an Bord.