Eilmeldung

Eilmeldung

Thailand: Polizei soll besetzte Flughäfen stürmen

Sie lesen gerade:

Thailand: Polizei soll besetzte Flughäfen stürmen

Schriftgrösse Aa Aa

In der thailändischen Haupstadt Bangkok rückt die Polizei aus. Sie bereitet sich darauf vor, den von Anti-Regierungs-Demonstranten besetzten Tourismus-Flughafen zu erstürmen, nachdem Regierungschef Somchai Wongsawat den Ausnahmezustand über die beiden Flughäfen verhängt hat. Nach einer Krisensitzung des Kabinetts warf er den Protestlern “Terrorismus” vor.

Unter dem Ausnahmezustand haben die Sicherheitskräfte Sonderbefugnisse: Festnahmen werden zum Beispiel erleichtert. Versammlungen von mehr als fünf Menschen sind auf dem Flughafen nun illegal. Seit Dienstag halten Tausende Gegner der Regierung den Airport besetzt. Manche hoffen, dass sich die Polizisten mit ihnen solidarisieren.

Die Anhänger der Opposition halten beide Flughäfen Bangkoks besetzt. Sie wollen Regierungschef Somchai zum Rücktritt bewegen. Der aber schloß die geforderten Neuwahlen kategorisch aus. Mittlerweile soll sein Rückhalt in der mächtigen Armee schwinden.

Die Blockadeaktionen haben verheerende wirtschaftliche Folgen. Allein die Fluggesellschaft Thai Airways verliert nach Schätzungen umgerechnet elf Millionen Euro am Tag – und das zu Beginn der touristischen Hochsaison.