Eilmeldung

Eilmeldung

Terroristen griffen an mindestens zehn Stellen in Mumbai an

Sie lesen gerade:

Terroristen griffen an mindestens zehn Stellen in Mumbai an

Schriftgrösse Aa Aa

Das von den Terroristen ebenfalls überfallene Taj Mahal ist das berühmteste Hotel Indiens. Zu dem Zeitpunkt des Angriffs befanden sich etwa 400 Gäste darin, von denen einige ums Leben kamen. Auch 15 Angestellte wurden getötet. Neben Anti-Terror-Einheiten und Polizei sind 800 Soldaten in der Millionenstadt Mumbai im Einsatz. Die brutalen Angriffe und die anhaltenden Schießereien zwischen Terroristen und Sicherheitskräften lösten Panik aus.

Mindestens eine Gruppe der mutmaßlich radikal-islamischen Kämpfer kam mit einem Schiff, von dem aus zwölf Mann mit einem Schlauchboot in die Stadt eindrangen. Die Terroristen griffen binnen Minuten an zehn Stellen fast zeitgleich an. Neben den Luxus-Hotels Trident-Oberoi und Taj Mahal drangen sie in ein Krankenhaus, ein Kino, ein Cafe, in ein jüdisches Zentrum und in den wichtigsten Bahnhof Mumbais ein.

Allein in dem Bahnhof kamen mindestens zehn Menschen ums Leben. Offenbar machten die Angreifer gezielt Jagd auf Touristen mit britischen und amerikanischen Pässen. Auch mehrere Israelis gerieten in ihre Gewalt. Experten sprechen von einem Scheitern der indischen Sicherheit.