Eilmeldung

Eilmeldung

Augenzeugen berichten über indische Terroranschläge

Sie lesen gerade:

Augenzeugen berichten über indische Terroranschläge

Schriftgrösse Aa Aa

Die Erleichterung ist den befreiten Hotelgästen, die dem Inferno in Mumbai entkommen konnten, anzusehen. Viele konnten inzwischen die indische Metropole verlassen. Am Londoner Flughafen trafen die ersten aus Mumbai ein und schilderten ihre Eindrücke. Viele haben dramatische Stunden hinter sich. Manche der Geiseln hätten zwei Tage nichts gegessen, hieß es.

“Ich habe nur Tote um mich herum gesehen und war voller Blut”, erzählte ein Augenzeuge. “Sie sagten, die könnten da oder dort sein, aber ich habe nichts sehen können.”

Auch in Brüssel trafen erste Augenzeugen ein und berichteten, wie sie die Terroranschläge erlebt haben. “Es waren viele Menschen überall”, so ein Opfer. “Die Polizei war ein bisschen überfordert. Sie wusste nicht, was sie machen sollte. Das war sehr schwer für uns.”

Ein weitererer Augenzeuge erinnert sich: Vor zwei Monaten seien Ahmadebad und Jaipur angegriffen worden. Dieser Anschlag sei leider nicht wirklich etwas Neues.

Nach Angaben des indischen Außenministeriums wurden bei der Terrorserie im früheren Bombay vier Deutsche getötet.